Die Deutschen speichern lieber daheim

26. April 2012 in News - Keine Kommentare
Wo speichern die Deutschen am liebsten ihren Dateien

Wo speichern die Deutschen am liebsten ihren Dateien

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Schlagwörter aus der Technikwelt im Alltagsleben eingenistet. “Cloud computing” ist eins davon. Grob gesagt geht es häufig um die Frage, wo Nutzer ihre Daten speichern wollen: Auf dem PC, auf einem Speichermedium, oder in der “Wolke”, d.h. im Netz. Es wurde viel über Cloud-Anbieter, wie zum Beispiel dropbox, und ihre scheinbar unendliche Erfolgspotential berichtet. Es war sogar von einer “Cloudifizierung” die Rede: Alles wird nur noch im Netz gespeichert.

Die Realität sieht aber etwas anders aus. Wie die Infografik zeigt, speichern 82 Prozent der Befragten lieber auf dem eigenen Rechner zu Hause, als ihre Daten ins Netz zu stellen. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den Medieninhalten: Foto- bzw. Videoplattformen wie PicasaFlickr oder Youtube werden von 15 Prozent der Befragten regelmäßig genutzt. Mithilfe dieser Plattformen ist es möglich, beispielsweise private Urlaubsbilder oder Videos seinen Freunden und Bekannten zu zeigen.

Erfolgreicher sind derzeit aber noch die klassischen Speichermedien: 41 Prozent der Befragten gaben an, ihre Daten auf DVDs bzw. CDs zu speichern. 29 Prozent nutzen USB-Sticks. Ein knappes Viertel gab an, auch externe Festplatten für die Datensicherung zu nutzen. Diese eignen sich besonders gut dafür, Sicherungskopien von größeren Dateien (Videos, große Bildersammlungen etc.) anzufertigen. Onlinebasiert speichern die wenigsten Nutzer: Gerade einmal 12 Prozent gaben an, ihr “Internet-Postfach” zum Speichern von privaten Dateien zu benutzen. Damit ist in den meisten fällen das eigene Konto gemeint. Die Statistik legt nahe, dass viele Nutzer eine Kopie ihrer Mails also auch zusätzlich noch auf ihrem Rechner speichern. Weiter hinter dem Mailkonto liegen spezialisierte Speicheranbieter, wie Dropbox oder Google Docs.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der heimische PC und klassische Speichermedien (CD, DVD, USB-Stick) immer noch viel beliebter sind als webbasierte Dienste sind, um private Daten zu sichern.

 

Kommentieren