Facebook an Whatsapp interessiert

9. Dezember 2012 in Neues im Web - 1 Kommentar

Es sind zwei unterschiedliche Unternehmen, allerdings sind die Funktionen fast dieselben. Facebook bietet weltweit eine Plattform an um mit Freunden, Geschäftspartnern usw. in Kontakt zu bleiben. Hin und wieder können auch interessante Kontakte zu Promis geknüpft werden. Whatsapp bietet zwar keine Profile, Uploadfunktionen oder Suchfunktionen an, allerdings hält dieser Dienst die Kontakte zu andren Menschen aufrecht. Hierfür wird nur ein Smartphone benötigt, welches einen Zugang ins Internet besitzt. Die App Whatsapp kann kostenlos in jedem Market heruntergeladen werden und unterstützt alle Gängigen Smartphone Betriebssysteme. Durch das Installieren dieser App werden die Kontakte welche ebenfalls Whatsapp besitzen und im Smartphone gespeichert sind, angezeigt. Auf diesem Wege kann der Nutzer mit diesen Kontakten chatten. Whatsapp bietet somit eine günstige Alternative zu der heimischen SMS an.

Mark Zuckerberg (Gründer von Facebook) hat in letzter Zeit das Thema mobile Welt und Facebook immer mehr in den Mittepunkt gerückt. Bei beiden Diensten handelt es sich um einen weltweiten Service, welche Menschen aus der Ganze Facebook an Whatsapp interessiertWelt miteinander verbindet. Allerdings gab es vonseiten Mark Zuckerberg nur Pläne, welche noch nie bestätigt worden sind. Klar ist, dass Mark Zuckerberg nach einer Möglichkeit sucht, um die mobile Welt sowie Facebook noch besser zu verbinden.

Whatsapp wäre für diese Planung die beste Alternative. Trotz immenser Sicherheitsprobleme (Account Klau) gehört Whatsapp zu den am meisten genutzten Dienste in seiner Branche.

Nun hat Techcrunch berichtet das Facebook und Whatsapp bereits erste Verhandlungen führen würden. Allerdings gibt es zu diesen Vorhaben noch keine klaren Einzelheiten. Undenkbar wäre die Übernahme von Facebook nicht, die Frage ist nur, ob die Gründer von Whatsapp diesem zustimmen.

In den letzten Tagen sind viele Gerüchte rund um den Dienst Whatsapp aufgetaucht. Eines der Bekanntesten ist, dass Whatapp in der Zukunft zu einem Kostenpflichtigen Dienst umgewandelt wird. Dennoch können diese Gerüchte in keiner Weise bestätigt werden und die Whatapp Nutzer hoffen, dass Sie diesen Dienst weiterhin kostenlos nutzen können.

Ob es zu einer Übernahme von Facebook kommt, ist ebenfalls fraglich. In einer Hinsicht könnte man den Gerüchten glauben. Aber ist es wirklich Mark Zuckerbergs Ziel einen Dienst zu übernehmen, um diesen mit dem Namen von Facebook zu küren? Interessanter wäre eine Alternative, die direkt aus dem Hause Facebook kommt.

 

1 Kommentar on "Facebook an Whatsapp interessiert"

  1. shmorty 4. Oktober 2013 um 22:40 · Antworten

    na ob das gut endet…ich bin dan aufjeden weg wenn sich facebook da mit einklingt

Kommentieren