Netbook, Notebook, Tablet-PC, Ultrabook – Wo liegt der Unterschied?

23. August 2011 in Hardware - 1 Kommentar
Notebook Netbook Tablet PC & Ultrabook

Notebook Netbook Tablet PC & Ultrabook

Die Zeiten, in denen man stets einen stationären PC aufsuchen musste, um alle täglich anfallenden Arbeitsschritte zu bewältigen, sind lange vorbei. Vielmehr kann heutzutage auf eine Vielzahl an besonders mobilen Geräten zurückgegriffen werden, welche den Umgang sowie den Transport des eigenen Computers auf vorteilhafte Weise bewerkstelligen. Doch eines darf nie vergessen werden, jedes Gerät, sei es ein Desktop PC, ein Laptop oder ein Netbook, jedes dieser Geräte, das auch Internetzugang hat, muss mit einer entsprechenden Antivirus Software ausgesattet sein.

Neben den aktuell beliebten Tablet-PCs finden sich auf dem Markt noch einige weitere Vertreter vor, welche im nachfolgenden Text näher erläutert werden.

Das Netbook – Kompakter Begleiter für unterwegs

Der direkte Nachfolger des herkömmlichen und bereits seit Jahren bekannten Laptops oder Notebooks ist das so genannte Netbook. Dieses kam erstmalig in einer besonders kompakten Bildschirmgröße von 10,1 Zoll daher und ließ es aufgrund dessen zu, das besagte Gerät problemlos in einer einfachen Tasche verstauen und somit an jeden denkbaren Ort mitnehmen zu können. Für ein solches Gerät mit geringen Ausmaßen wurde ein Prozessor mit 1,6 Gigahertz sowie ein Arbeitsspeichervolumen von rund einem Gigahertz zur Verfügung gestellt. Diese technischen Grundvoraussetzungen lassen es zu, dass der Gang ins Internet bestritten und multimediale Inhalte genossen werden können. Gerade Ersteres wird ermöglicht, da ein integriertes WLAN-Adapter vorgefunden werden kann. Auch in diesem Bereich kommt es zu stetigen Weiterentwicklungen, wobei ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis geboten wird.

Das Notebook – Klassischer Vertreter der Marktsparte

Die bereits vor über einem Jahrzehnt als mobile Innovation gefeierten Notebooks erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Dies nicht zuletzt auf den Fakt zurückzuführen, dass aktuell schier beeindruckende Bildschirmdiagonalen geboten werden, welche die Multimedia-Unterhaltung auf die Spitze treiben. Aber auch die verbauten Hardware-Komponenten stehen dieser Superlative in Nichts nach. So können Gamer-Laptops erstanden werden, welche mit beeindruckenden Spitzenwerten der Leistung zu überzeugen wissen. Brenner und zahlreiche Schnittstellen für die Datenübertragung zählen ebenfalls zur Grundausstattung eines modernen Notebooks.

Der Tablet-PC – Lifestyle-Produkt mit beeindruckenden Leistungsdaten

Gerade durch die Veröffentlichung eines besonders flachen Computers aus dem Hause Apple wurde ein wahres Kult-Objekt erschaffen. Gemeint ist hierbei das iPad, welches aktuell in einer Neuauflage mit verbesserten Hardware-Komponenten für Aufsehen in der Fachwelt sorgt. Diese Art der Computer zeichnen sich in erster Linie durch ihre besonders geringe Tiefe aus und kann trotz alledem mit einem durchweg beeindruckendem Leistungsspektrum aufwarten. So kann ein solches Modell problemlos als Multimedia-Center, für berufliche Aspekte oder die Kommunikation über das Internet eingesetzt werden.

Das Ultrabook – Neuerfindung des Chip-Riesen Intel

Das letzte Exemplar in der Sparte der mobilen PCs ist auch zugleich die neueste Schöpfung. Vorreiter ist hierbei der bekannte Chip-Hersteller Intel, welcher es seinen potentiellen Kunden ermöglichen möchte, die bekannten Leistungsmerkmale der Laptops in einem besonders kompakten Tablet-PC in Anspruch nehmen zu können. Die grundlegenden Eigenschaften hierfür sind in der zweiten Generation der Intel Core-Prozessoren zu finden. Zudem wird auf eine maximale Bauhöhe von 20 Millimetern geachtet, wobei das besagte Gerät nicht schwerer als ein Kilogramm ausfallen darf. Die Besonderheit hierbei ist es, dass ein Ultrabook trotz alledem über eine Tastatur und ein Touchpad verfügt. Somit möchte sich Intel eine Spitzenposition auf dem aktuell hart umkämpften Markt der kompakten PCs sichern. Das perfekte Zusammenspiel von leistungsstarker Hardware und geringen Ausmaßen scheint nach ersten Prognosen aufzugehen.

© S.John – Fotolia.com

 

1 Kommentar on "Netbook, Notebook, Tablet-PC, Ultrabook – Wo liegt der Unterschied?"

  1. Betty 5. September 2011 um 15:40 · Antworten

    Das IPad ist wirklich sehr praktisch und ich benutze es fast täglich. Der Artikel ist gut geschrieben und gefällt mir sehr.

Kommentieren